Navigation

Abhängigkeitserkrankungen

Abhängigkeitserkrankungen: die Situation ist nicht ausweglos

Eine Abhängigkeit kann sich bei Menschen entwickeln, die psychische, persönliche und/oder berufliche Probleme haben. Viele sind auf der Suche und haben noch keine adäquate Lösung gefunden haben, um besser mit Problem- und Drucksituationen umzugehen.
 
Im Vordergrund der Abhängigkeitserkrankungen steht gemeinhin die Alkoholkrankheit. Sowohl auf privater als auch auf beruflicher Ebene spielen neben Alkohol jedoch auch Medikamente und andere Stoffe eine große Rolle. Häufig als Selbstmedikation zur Problemlösung, Leistungssteigerung, Stimmungsaufhellung und um Stress, Unruhe und Einsamkeit besser zu ertragen.
 
Im Berufsleben sind Abhängigkeitsprobleme in allen Berufen und auf allen Hierarchieebenen zu finden. Führungskräfte gelten als besonders gefährdet. Permanenter Leistungsdruck, Terminzwänge sowie exponierte Positionen mit maximaler Anforderung an Präsenz und Flexibilität sind typische Faktoren, die eine Abhängigkeitsspirale auslösen können.
 
Die Dunkelziffer ist groß, denn aus Angst vor Imageverlust kaschieren viele ihre Sucht. Auch dann noch, wenn viele Außenstehende oft schon lange gemerkt haben, dass da jemand „ein Problem“ hat. Häufig wissen Menschen mit einem „abhängigkeitsnahen“ Lebensstil, dass sie sich bereits auf einem problematischen Weg befinden. Die ersten Anzeichen hierfür sind oft schon überschritten, wenn erst nach Einnahme einer Substanz Wohlbefinden erlangt oder Leistungen erbracht werden können. Viele haben sich bereits persönlich ihrem Problem gestellt und wünschen, ihr Leben wieder kontrollieren zu können.

Die Medizinische Hypnosebehandlung kann ein Weg sein, Kontrolle im Leben zu finden. Der „Wissenschaftliche Beirat Psychologie“ hat die Hypnosetherapie für die Behandlung von Abhängigkeiten und Substanzmissbrauch wissenschaftlich anerkannt. Da Abhängigkeitsprobleme sich unbewusst entwickeln und vom Betroffenen als übermächtig erlebt werden, geht es in der Medizinischen Hypnosebehandlung darum, unbewusste Such- und Lösungsprozesse zu initiieren, um den „verlorenen Schlüssel“ zum Selbst wieder zu finden. Ihr Unbewusstes kann in der Hypnosebehandlung das wieder erinnern, was Ihr Bewusstes erkennen kann. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, wieder ins Leben zu finden, „Wahlmöglichkeiten“ zu erkennen, die es erlauben, wieder Selbst-Verantwortung und Selbst-Kompetenz zu leben.
 
Viele wünschen im Rahmen dieses Prozesses, Selbsthypnose zu erlernen. Sie haben dadurch ein wertvolles Mittel an der Hand, um zu jeder Zeit und an jedem Ort Wohlempfinden zu erlangen und kritische Situationen zu meistern.